Mittwoch, 8. August 2012

Am Geburtsort des hl. Dominikus

Abseits vom Jakobsweg habe ich die Heimat der großen Heiligen Ignatius, Franz Xaver und Dominikus besucht. Caleruega, der Geburtsort des hl. Dominikus, liegt im Süden der Provinz Burgos im Hochland von Kastilien, etwa 170 km nördlich von Madrid.

Im fremden Lande ist man dankbar für eine Polizeieskorte als Navigationshilfe

Caleruega, Spanien, Blick vom Friedhof auf den Turm (torreon), die Pfarrkirche und den Konvent

Links von der Statue der Eingang zur Konventkirche, rechts das Kloster der Dominikanerinnen mit Museum

Blick vom Turm auf Konventkirche und Dominikanerinnenkloster

Blick vom Turm auf die romanische Pfarrkirche San Esteban (Sebastian) aus dem 12. Jahrhundert,
wo Dominikus getauft wurde
Wohnturm der Familie Guzman, bis zur Mitte des 12. Jahrhunderts ein Verteidigungsturm,  links davon der Brüderkonvent

Und wie es sich gehört pilgern auch Dominikaner zu ihren Ursprüngen

In Caleruega - und anderswo - wurde ich vom Himmel reich beschenkt. In der unter der Kirche liegenden Krypta habe ich die hl. Eucharistie gefeiert. Der Brunnen darin markiert den Geburtsort des hl. Dominikus. Gelobt sei der Herr, der gut ist.

Aufschrift: HIC NATUS EST SANCTUS DOMINICUS
Brunnen in der Krypta unter der Konventkirche,  Geburtsort des hl. Dominikus

Kommentare:

  1. Schön, dass Du wieder da bist und so schöne Informationen und Fotos mitgebracht hast. Gracie!
    Und bitte um ein Memento.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne nehme ich Deine Anliegen in das morgige Meßopfer hinein. Ich freue mich, wenn Dich die Bilder freuen.

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...